Die Leichtigkeit des Weins…

Im Kirchlay haben wir im letzten Jahr einen neuen Weinberg gekauft, der bereits bestockt, wie wir das nennen, war. Also „neuer“ Steilhang – alte Wurzeln.  Da Nils nun auch gerne seine eigene Weinlinie ausbauen wollte, war das genau passend und er konnte sich dort gleich „austoben“.

Sein Wunsch war ein leichter fruchtiger Moselwein.

So wie früher der typische Kabinett, zwar schon mit einer dezenten aber nicht so stark ausgeprägten Süße. Es war dann zwar schon mehr Spätlese als Kabinett und doch hat er seine Vorstellung genau getroffen. Saftige Fruchtaromen von Pfirsich, Apfel, Citrus, Orange…. Eine kaum spürbare, tänzelnde Säure und ein Hauch von Restsüße. Und das bei gerade mal nur 10,5% Vol – also ein Volltreffer der durch seine fruchtige Leichtigkeit überzeugt!

Oder wie wir hier sagen würden: moulmoß

Es hat sich also gezeigt, es müssen nicht immer 12 – 13% Vol sein…

Wir sind gespannt über Euer Urteil.

Was es mit dem Etikett und dem Namen auf sich hat, erfahrt Ihr von Nils selbst.

Schaut also auch unseren Beitrag:  7353 – unsere neue Weinlinie ist gefüllt –Teil 2

Bis Bald L.G.K.